Zinsen-Kreditrechner.de


Tagesgeld Vergleich

Um sich eine höchstmögliche Rendite zu sichern, macht man am besten einen online Tagesgeld-Vergleich. Denn bereits ein geringfügiger Unterschied im Zins, kann am Ende des Jahres ein Plus je nach Anlagesumme trotzdem von mehreren hundert Euros sein. Ausserdem kann man sein Geld bestens parken, ein Tagesgeldvergleich bzw. ein Tagesgeldkonto ist somit auch in Zeiten von niedrigen Zinsen immer sinnvoll.

Anlagebetrag
Euro
Anlagedauer
Einlagensicherung
 
Einlagen-
sicherung
Ertrag
Rendite
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 19.10.2019. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2017 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Tagesgeldkonto-Zinsvergleich

Ein Tagesgeld Vergleich ist auch in Zeiten von niedrigen Zinsen oder sogar Negativzinsen immer sinnvoll. Hat man sein Geld auf einem Tagesgeldkonto angelegt, ist man stets liquide und es ist eine gute Alternative zum bisherigen Sparbuch. Um sich eine höchstmögliche Rendite zu sichern, macht man am besten einen Tagesgeld-Vergleich. Denn bereits ein geringfügiger Unterschied im Zins, kann am Ende des Jahres ein Plus von mehreren Euros sein. Deshalb sollte man in jedem Fall einen Tagesgeldvergleich der unterschiedlichen Konditionen für eine Tagesgeldanlage von Sparkassen und Banken machen.

Tagesgeldkonto - die neue Alternative zum Sparbuch

Mit einem Tagesgeld Vergleich im Internet hat man alle notwendigen Informationen auf einen Blick. Bequem und übersichtlich werden online die Zinsangebote verschiedener Banken aufgelistet. Einfach und mit wenig Zeitaufwand kann man sich so die besten Konditionen für ein Tagesgeldkonto sichern. Da es auf das alt bekannte Sparbuch mittlerweile so gut wie gar keine Zinsen mehr gibt, ist man mit einem Tagesgeldkonto gut bedient. Hier kann man sein Geld parken, etwas ansparen und man bekommt zumindest noch ein wenig Zinsen auf sein Geld. Um das für sich beste Angebot zu finden, macht man ganz einfach einen Tagesgeld Vergleich.

Wie hoch soll die Anlagesumme auf einem Tagesgeld-Konto sein?

Das kommt immer ganz auf die persönliche Situation an. Mit einer Tagesgeldanlage ist man sehr flexibel, das Geld ist täglich verfügbar und man kann das Konto für die verschiedensten Anlagezwecke nutzen. Zum Beispiel kann man Geld für schlechte Zeiten auf das Tagesgeldkonto sparen. Für diesen Zweck ist in der Regel eine Höhe des dreifachen Netto-Gehalts zu empfehlen. Um diesen Geldbetrag für die finanzielle Rücklage zu erreichen, richtet man am einfachsten einen Dauerauftrag ein, der eine entsprechende Summe Monat für Monat vom Girokonto auf das Tagesgeldkonto überweist. Auf diese Weise kann man konsequent Geld als "Notgroschen" ansparen. Bei der Höhe für die monatliche Sparrate kommt es dabei ganz auf die individuelle Situation an, unter anderem der Höhe des Gehalts und den Fixkosten pro Monat.

Ein Tagesgeldkonto ist auch ideal, um sein Geld dort zu "parken". Ersparnisse, Boni-Zahlungen vom Arbeitgeber, Erträge aus einem Autoverkauf, Aktien-Dividenden usw. sollte man nicht auf dem Girokonto belassen. Bis man es einer anderen Anlageform oder Verwendung zuführt, sollte man das Geld besser auf ein Tagesgeldkonto legen. Dabei sollte man jedoch beachten, daß es meist einen Höchstanlagebetrag von 100.000.- Euro gibt. Eine größere Summe sollte man besser auch nicht auf einem Konto anlegen, denn dies ist bei nahezu allen Banken auch der Anlagebetrag, bei dem der Schutz der Einlagensicherung endet.

Stand vom: 19.10.2019.

Festgeld Vergleich

Tagesgeld Vergleich

Girokonto Vergleich

Baufinanzierung Vergleich