Zinsen-Kreditrechner.de


Hypothekenrechner

Um die monatlichen Kreditzinsen für eine Hypothek zu kalkulieren, ist der Hypothekenrechner genau das passende Hilfsmittel. Mit dem kostenlosen online Hypothekenrechner lassen sich in kürzester Zeit die Details für ein Hypothekendarlehen berechnen. Somit ist schnell klar, wieviel die Immobilie kosten darf. Der Hypothekenrechner benötigt nur die benötigte Darlehenssumme, den Jahreszinssatz, den anfänglichen Tilgungssatz und eventuelle mögliche Sondertilgungen. In Sekunden wird das Ergebnis der monatlichen Belastung für das Darlehen/Hypothek, die Laufzeit in Jahren bis zur Tilgung des Kredits und der Aufwand von Zins- und Tilgungsanteilen für diesem Zeitraum angezeigt.

Hypotheken online berechnen

Die Höhe des Darlehens: Euro
Jahreszinssatz: %
Höhe der anfänglichen Tilgung: %
Mögliche jährliche Sondertilgung: Euro
Darlehen vergleichen
Zu zahlende monatliche Rate: Euro
Laufzeit bis zur vollständigen Tilgung: Jahre
Geleistete Zinszahlungen im Zeitraum: Euro
Zins- und Tilgungsaufwand im Zeitraum: Euro

Wie funktioniert der Hypothekenrechner?

Der Hypotheken-Rechner ist ganz einfach zu bedienen. Um die Konditionen für das Immobilienvorhaben zu ermitteln, müssen einfach nur ein paar Angaben in den Rechner eingetragen werden:

1. Die Höhe des gewünschten Darlehens:

Hier wird die benötigte Darlehenssumme eingetragen. Normalerweise wird bei einer Immobilienfinanzierung ein Eigenanteil von mindestens zwanzig Prozent eingebracht. Der Finanzierungsbetrag beläuft sich somit in etwa auf rund achzig Prozent der Gesamtkosten. Dies gilt sowohl für einen Neubau, wie auch für den Kauf einer Immobilie.

2. Der Jahreszinssatz:

Unter dem Jahreszins ist der zu zahlende Zins für das Darlehen einzutragen. Im Moment liegt der Hypothekenzins bei zwanzig Jahren Laufzeit für ein Nettodarlehen über 100.000.- Euro etwa zwischen 0,62% bis 1,17% (Stand Oktober 2019). Bei einer Immobilien-Finanzierung wird der Zins in der Regel auf mehrere Jahre fest vereinbart. Den persönlichen Zinssatz für die individuellen Anforderungen kann man ganz einfach bei einem online Kreditvergleich für Baufinanzierungen anfragen.

3. Die Höhe der anfänglichen Tilgung:

Als anfängliche Tilgung wird der Tilgungssatz der ersten Rate bezeichnet. Mit jeder gezahlten Monatsrate wird beim Annuitätendarlehen ein Teil der Restschuld getilgt, was den Zins-Anteil senkt und den Tilgungs-Anteil erhöht. Die Höhe des Tilgungssatzes sollte zu Beginn mindestens 1% der Darlehenssumme ausmachen. Die Tilgung erhöht sich mit der fortlaufenden monatlichen Ratenzahlung auf theoretisch bis einhundert Prozent des Darlehensbetrages im letzten Jahr.

4. Mögliche jährliche Sondertilgung:

Wer neben der monatlichen Rate einmal im Jahr eine Sondertilgung leistet, ist schneller wieder schuldenfrei. Denn die Sonderzahlungen senken die Restschuld und somit auch die gesamten Kosten des Hypothekendarlehens. Wer keine Sondertilgung leisten kann oder möchte, lässt einfach den Betrag Null im Hypothekenrechner stehen.

Welche Ergebnisse berechnet der Hypothekenrechner?

Nach der Eingabe aller benötigten Parameter, bekommt der Nutzer nach einem Klick auf den berechnen-Button auch schon die Details für ein mögliches Hypothekendarlehen angezeigt. Als Ergebnis liefert der Rechner die zu zahlende monatliche Rate, die Laufzeit bis zur vollständigen Tilgung, die bezahlten Zinsen für diesen Zeitraum sowie den Zins- und Tilgungsaufwand während dieser Zeit.

Wie hoch sind die Zinsen für ein Hypothekendarlehen?

Da ein Hypothekendarlehen durch das Grundpfandrecht an der Immobilie sehr gut abgesichert ist, bieten viele Banken für so ein Darlehen bereits günstige Zinssätze an. Eine Festhypothek zur Immobilienfinanzierung ist mit einer relativ kurzen Laufzeit oft schon zu niedrigen Hypothekenzinsen zu haben. Ist das allgemeine Zinsniveau niedrig, kann man auch mit einer variablen Hypothek ein Darlehen zu geringen Zinsen bekommen, sollten die Kreditzinsen jedoch wieder steigen, können diese bei diesem Hypothekenmodell angepasst werden. Für welche Variante man sich entscheidet, sollte man vor Abschluss des Kredits also gut abwägen. Behilflich ist zudem auch der Hypothekenrechner, er ermöglicht in sekundenschnelle die Kalkulation der Monatsrate und man weiss ganz schnell, wieviel Immobilie man sich leisten kann.

Beispiel-Rechnung mit dem Hypothekenrechner

Mit dem kostenlosen online Hypothekenrechner lässt sich die zu zahlende monatliche Rate, Laufzeit bis zur vollständigen Tilgung, geleistete Zinszahlungen während der Kreditlaufzeit sowie den Zins- und Tilgungsaufwand für diesen Zeitraum für die Immobilienfinanzierung rasch und mit wenigen Eingaben ermitteln:

Die Höhe des gewünschten Darlehens: 200.000.- Euro
Der effektive Jahreszinssatz: 1,1%
Höhe der anfänglichen Tilgung: 2%
Eine mögliche jährliche Sondertilgung in Höhe von: 2.500.- Euro
Die monatliche Rate: 516,67 Euro
Die Laufzeit bis zur vollständigen Tilgung: ca. 27 Jahre
Geleistete Zinszahlungen in diesem Zeitraum: 30.989,84 Euro
Zins- und Tilgung für diesen Zeitraum: 230.989,84 Euro

Mit dem Hypotheken-Rechner kostenlos die Immobilienfinanzierung kalkulieren

Wer ein Haus bauen möchte oder eine Immobilie kaufen will, benötigt für die Verwirklichung des Wohntraums in der Regel eine monetäre Unterstützung. Dafür wird in den meisten Fällen ein Hypothekendarlehen bei einem Kreditinstitut aufgenommen, ganz gleich ob es sich dabei um eine Erstfinanzierung oder eine Anschlussfinanzierung mittels eines Forwarddarlehens handelt. Mit Hilfe des Hypothekenrechners lässt sich dabei rasch und effektiv kalkulieren, wie hoch die monatliche Rate für den Immobilientraum ausfällt. Somit bekommt der künftige Wohneigentümer einen ersten Eindruck zum Immobilienvorhaben. Der kostenlose online Hypothekenrechner ermittelt online die Höhe der monatlichen Kreditrate, die Dauer bis zur kompletten Tilgung des Darlehens, die Zinszahlungen für diese Lauzeit sowie Zins- und Tilgungsaufwand der Finanzierung.

Mit Unterstützung des Hypothekenrechners lässt sich unverbindlich und kostenlos kalkulieren, wie die künftige Immobilien-Finanzierung ausfallen könnte. Der Nutzer muss dazu keine persönlichen Angaben im Rechner machen. Der Hypotheken-Rechner kann ganz einfach und so oft man möchte genutzt werden, ohne dass dafür die Eingabe privater Daten erforderlich ist. Für die Nutzung des Rechners sind keinerlei private Informationen, wie zum Beispiel der Name oder die Anschrift nötig. Diese Möglichkeit sollte man wahrnehmen, um verschiedene Finanzierungsoptionen durchzurechnen und auszuprobieren, welche Konditionen zu den persönlichen Anforderungen am besten passen.

Was ist eine Hypothek?

Eine Hypothek ist ein Grundpfandrecht zur Absicherung des Kredites zugunsten des Kreditgebers. Hierfür können ausschliesslich nur Immobilien (Häuser, Wohnungen oder gewerbliche Immobilien) zur Beleihung hinterlegt werden. Der zu beleihene Wert beeinflusst die mögliche Kredithöhe für das Hypothekendarlehen. Der Kreditnehmer bekommt das Darlehen nur dann ausgezahlt, wenn das Grundpfandrecht hinterlegt ist. Die Hypothek wird oftmals auch im Grundbuch der Immobilie eingetragen. Die Hypotheken-Absicherung beträgt in der Regel meist 80% des Verkehrswertes, eine 100%ige Sicherung eines Hypothekendarlehens ist nicht möglich. Kann der Schuldner die Darlehensraten nicht mehr begleichen, kann das Darlehen vom Kreditgeber gekündigt werden und das Grundpfandrecht tritt in Kraft. Dies geschieht meistens mittels einer Zwangsversteigerung und der Ertrag dient dann zur Tilgung der Schulden. Damit es erst gar nicht soweit kommt, sollte man mittels Hypothekenrechner errechnen, welche monatliche Kreditrate man auch wirklich stämmen kann.

Wie ist die Rangfolge bei mehreren Hypotheken?

Sollten für ein Immobilienobjekt mehrere Hypotheken hinterlegt worden sein, so ist für jede Hypothek ein entsprechender Rang vorgegeben. Nach dieser Rangfolge werden auch die Gläubiger im Fall einer Vollstreckung bedient. Möchte der Darlehensnehmer einer Zwangsvollstreckung vermeiden, muss er den jeweiligen Geldbetrag an den Gläubiger bezahlen.

Was sind Hypothekenzinsen?

Bei den Hypothekenzinsen handelt es sich um die Zinsen, die ein Darlehensnehmer für ein Hypothekendarlehen an die Bank zahlen muss. Bei dem Zinssatz haben schon wenige Prozentpunkte mehr hinter dem Komma, eine grosse Auswirkungen auf die monatliche Belastung. Deshalb ist ein Vergleich der Hypothekenzinsen sehr wichtig, denn nur so lässt sich Geld sparen und von den derzeit günstigen Bauzinsen profitieren.

Was für Arten von Hypotheken-Darlehen gibt es?

Die häufigsten Hypothekenmodelle sind:

  • Die Festhypothek
  • Die variable Hypothek
  • Die London Interbank Offered Rate (auch LIBOR-Hypothek genannt)

Die risikoärmste Variante ist die Festhypothek, da sich während der Laufzeit bei dieser Form des Hypothekendarlehens der Zins nicht ändert. Der Hypothekenzins ist bei diesem Modell bis zu zehn Jahre fest fixiert. Als risikoreich ist die variable Hypothek zu bewerten, denn hier ist der Zinssatz variabel und kann an die allgemeine Veränderung am Kapitalmarkt angepasst werden. Zwischen der risikoarmen und der risikoreichen Variante eines Hypothekendarlehens liegt die LIBOR-Hypothek, dieses Modell ist wie eine Fixhypothek mit einer 6monatigen kurzen Laufzeit.

Mit dem Hypothekenrechner eine passende Finanzierung finden

Der Hypothekenrechner berechnet die monatliche Belastung für das gewünschte Eigenheim in wenigen Schritten. Meistens handelt es sich bei einem Hypothekendarlehen um ein Annuitätendarlehen, das in gleichbleibend hohen monatlichen Raten gezahlt wird. Dabei ist die sogenannte Festhypothek in der Bundesrepublik Deutschland üblich. Während der Zinsbindungsfrist bleiben bei dieser Finanzierungsform die Zinsen und die monatliche Rate konstant. Auf diese Weise kann der Darlehensnehmer seine Finanzen sicher planen. Der Hypotheken-Rechner bietet einen ersten Einblick, welche Belastungen künftig auf den Kreditnehmer zukommen können. Bei dem berechneten Ergebnis handelt es sich allerdings nur um eine Beispielrechnung, die persönlichen Konditionen muss sich der Kreditsuchende bei der Bank selbst einholen. Dies lässt sich am einfachsten online mit einem Vergleich für Baufinanzierungen erledigen.

Bei günstigen Darlehenszinsen auf Flexibilität und Sondertilgungen setzen

Sind die Zinsen für die Immobilien-Finanzierung gerade niedrig, sollten Darlehensnehmer in gewisse Extras investieren. So raten Experten zum Beispiel dazu, in Niedrigzinsphasen eine lange Zinsbindung für das Darlehen zu wählen. Ebenso die Möglichkeit auf eine gewisse Flexibilität bei den monatlichen Raten sowie das Recht auf Sondertilgungen. Für diese Optionen verlangt das Geldinstitut meistens einen Zinsaufschlag, dies sind jedoch oft nur ein paar wenige Prozentpunkte hinter dem Komma, sodass sich dies auf Grund der gewonnenen Flexibilität beim Hypothekendarlehnen in vielen Fällen trotzdem rechnet.

Online vergleichen:

Baufinanzierung Vergleich

Kreditvergleich